Löschungsbewilligung, Löschungsantrag

Ist ein Recht oder ein Anspruch eines Dritten erst einmal als Belastung im Grundbuch eingetragen, bedarf es zu seiner Löschung, also Streichung, im Grundbuch einer sogenannten Löschungsbewilligung. Diese erteilt der Berechtigte, also der Inhaber des Rechtes.

Die Löschungsbewilligung muß öffentlich (notariell) beglaubigt sein. Zusätzlich erforderlich ist für das Grundbuch noch ein Antrag des Eigentümers auf Löschung des Rechtes, das gelöscht werden soll. Auch der Löschungsantrag muß (öffentlich) notariell beglaubigt sein. Er ist vom Grundstückseigentümer zu stellen, also von demjenigen, dem die Löschung zugute kommt.

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können die Cookies auch wieder löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen